Sie spricht offen über Roberto

Gerüchte um Sarah Lombardi: Techtelmechtel mit einem TV-Mann?  

+
So verliebt sieht man Sarah und ihren Freund Roberto auf seinem Facebook-Account.

Sarah Lombardi spricht völlig offen über die Beziehung mit dem neuen Mann an ihrer Seite. Sie verrät, warum Roberto ihre große Liebe ist.

Berlin - Sarah Lombardi (25) hat derzeit allen Grund, glücklich zu sein. Mit ihrem Ex-Tanzpartner bei „Let’s Dance“, Robert Beitsch (26), darf sie bald wieder das Tanzbein schwingen. Im September werden die beiden gemeinsam im Berliner Admiralspalast bei der neuen Bühnentanzshow „Souldance“ zu sehen sein.

Gegenüber Bild nennt sie Robert ihren „Traumtanzpartner“, im privaten Leben hat sie mit Roberto ihren Traummann gefunden: „Roberto verkörpert für mich bestimmte Werte, die mir wichtig sind. Er ist offen, ich kann mit ihm über alles reden. Er ist verständnisvoll und liebt mich so, wie ich bin. Er bringt mich zum Lachen und ist überhaupt nicht oberflächlich. Er ist ein Herzensmensch. Und darauf lege ich einen besonderen Wert.“

„Ich bin eine Frau, die sehr viel Temperament hat“

Das ist jedoch nicht alles, was Sarah an dem neuen Mann an ihrer Seite schätzt, mit dem sie bereits seit Ende letzten Jahres zusammen ist. Sie stehe nämlich nicht auf Softie-Typen. „Ich bin eine Frau, die sehr viel Temperament hat. Da brauche ich schon jemanden, der mich ein bisschen bremst und auch mal sagt, wo es langgeht. Mit einem Mann, der alles macht, was ich will, kann ich nichts anfangen.“ 

Auf Instagram zeigt Sarah ihren italienischen Freund Roberto erstmals komplett mit Gesicht. Neben das Bild schreibt die Frischverliebte „insieme“, was auf deutsch „zusammen“ heißt.

ⓘⓝⓢⓘⓔⓜⓔ

Ein Beitrag geteilt von Sarah lombardi (@sarellax3) am

Sarah Lombardi schämt sich für nichts

Anders als mit ihrem Ex Pietro Lombardi (26) möchte Sarah ihre neue Liebe aber weniger öffentlich ausleben. „Früher habe ich ein sehr öffentliches Leben geführt. Ich wollte diesmal vorsichtiger sein. Deshalb habe ich entschieden, dass meine neue Beziehung erst einmal geheim bleibt. Auch jetzt verstecke ich nichts. Aber so öffentlich wie früher wird unser Leben nicht sein. Nicht, weil ich mich für etwas schäme. Ich stehe auch zu allem, was bis heute geschehen ist. Aber diese Ausmaße, wie man es früher von Pietro und mir kannte, wird es nicht mehr geben“, verrät sie der Bild.

i feel happy when you are

Ein Beitrag geteilt von Sarah lombardi (@sarellax3) am

Sarah Lombardi will noch ein Kind

Für die Zukunft wünscht sich Sarah Lombardi ein Geschwisterchen für ihren dreijährigen Sohn Alessio: „Natürlich denke ich daran, noch ein Kind zu bekommen. Noch nicht jetzt. Aber es ist auf jeden Fall ein Wunsch von mir.“ Dabei sei es ihr egal, ob Mädchen oder Junge - Hauptsache gesund! Alessio kam nämlich mit einem angeborenen Herzfehler zur Welt, seine Geburt lief dramatisch ab.

Gerüchte um ein Techtelmechtel mit Rafi Rachek 

Das Einzige was derzeit ihr Glück ein wenig trüben könnte, sind die Gerüchte um ein Techtelmechtel mit dem ehemaligen „Bachelorette“-Kandidat Rafi Rachek (28). Sarah Lombardi ist empört über seine öffentliche Aussage, dass sie sich bei ihm melden solle: „Den kenne ich gar nicht. Ich habe nicht mal die letzte ,Bachelorette‘-Staffel gesehen. Seine Nummer habe ich ganz sicher auch nicht. So ein Unsinn.“

In ihrem neuen Videoclip zeigt sich Sarah Lombardi komplett nackt - es ist nicht das erste Mal, dass sie sich hüllenlos zeigt.

Lesen Sie auch: Megapeinlich: Sarah Lombardi muss wegen dieses Fehlers ADAC anrufen.

rm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.