Geschlechtertrennung beim Ärzte-Konzert

+
Die Punkrock-Band Die Ärzte will das Publikum bei Auftritten nach Geschlecht aufteilen.

Dortmund - Die Punkrock-Band Die Ärzte will bei Auftritten in der Dortmunder Westfalenhalle im Dezember das Publikum nach Geschlecht aufteilen. Wie das funktionieren soll und welchen Hintergrund die Aktion hat:

Beim nach den menschlichen Chromosomen XX und XY benannten Doppelkonzert erhalten am 19. Dezember nur Frauen und am 20. Dezember nur Männer Einlass zur Show, wie es in einer Mitteilung des Managements hieß. Im Zweifel prüften die Veranstalter am Eingang den Namen im Ausweis. Das gelte ebenso für Abweichler der klassischen Geschlechterrollen, sogenannte Transgender. “Es ist das erste Konzert dieser Art und vorerst auch das einzige“, sagte eine Sprecherin der Plattenfirma am Mittwoch. Ob die zwei Konzerte sich auch inhaltlich unterscheiden würden, sagte sie nicht.

Die beliebtesten deutschen Stars im Internet

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.