Gesine Cukrowski: Ferien für die Umwelt im eigenen Land

+
Gesine Cukrowski zieht es nicht in die Ferne. Foto: Patrick Seeger

Rust (dpa) - Die Schauspielerin Gesine Cukrowski (47, "Edel & Starck") sieht Urlaub an Fernreisezielen kritisch. "Ich denke, wir sollten uns mehr auf Deutschland als Reiseland besinnen", sagte sie in Rust bei Freiburg der Deutschen Presse-Agentur.

"Im Angesicht der Klimakatastrophe ist Reisen rund um den Globus mit dem Billigflieger nicht mehr angesagt." Ein Afrika-Besuch mit der Welthungerhilfe im vergangenen Jahr habe sie zum Umdenken bewegt, in Afrika bringe die Erderwärmung schon jetzt Hunger und Armut. Sie selbst bereise nun Deutschland, ihren diesjährigen Sommerurlaub verbringt sie im Schwarzwald. Cukrowski lebt mit Ehemann und Tochter in Berlin.

"Wir versuchen, unseren Urlaub nachhaltig zu gestalten", sagte die Schauspielerin. "Und ich wünsche mir, dass dies möglichst viele tun." Da sie beruflich viel reise, gestalte sie ihr Privatleben so umweltfreundlich wie möglich. Ihre bisherigen Erfahrungen seien positiv: "Deutschland als Urlaubsziel ist überaus vielfältig und spannend - und immer eine Reise wert." Sie hoffe daher auf Nachahmer.

Vita Gesine Cukrowski

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.