Gewichtheber Steiner nun auch kirchlich getraut

+
Matthias Steiner und seine Frau Inge Posmyk.

Chemnitz/Guldental - Gewichtheber und Olymppiasieger Matthias Steiner hat nun auch kirchlich geheiratet. In Rheinland-Pfalz soll er Inge Posmyk das Ja-Wort gegeben haben. Sohn Felix wurde getauft.

Gewichtheber Matthias Steiner hat nun auch den kirchlichen Segen für das gemeinsame Leben mit Inge Posmyk. Nach einem Bericht der “Bild“-Zeitung vom Montag heiratete der 27- Jährige die Fernsehmoderatorin in Guldental in Rheinland-Pfalz. Außerdem wurde ihr gemeinsamer Sohn Felix getauft. Auf dem Standesamt war das Paar bereits im Januar in Heidelberg getraut worden. “Wir wollten das in aller Ruhe machen und uns aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Inge ist schwanger und kann keine Aufregung gebrauchen“, hatte der gebürtige Österreicher damals gesagt.

Steiners erste Frau Susann war 2007 bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Ihr hatte er seinen Olympiasieg 2008 in Peking gewidmet. Die bewegenden Bilder von der Siegerehrung, bei der Steiner ein Foto von Susann in die Kameras hielt, gingen um die Welt. Steiners Verein, der Chemnitzer Athletenclub, hatte die Nachricht von der kirchlichen Heirat mit der 40-Jährigen am Montag noch nicht auf der Internetseite. Am 14. März war dort beispielsweise die Geburt des kleinen Felix vermeldet worden. Der nächste Auftritt Steiners als Gewichtheber ist für diesen Freitag angekündigt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.