Mel Gibson: Rosenkrieg mit Ex

+
Hollywood-Star Mel Gibson (54) ist mit seiner Ex-Freundin Oksana Grigorieva (40) in einen bitteren Rosenkrieg verstrickt.

Los Angeles - Mel Gibson ist mit seiner Ex-Freundin Oksana Grigorieva offenbar in einen bitteren Rosenkrieg verstrickt. Es soll um Geld gehen und um das sieben Monate alte Töchterchen Lucia.

Gibson habe Oksana großzügig unterstützt und ihr in den letzten Monaten “zehntausende Dollar“ gezahlt, versicherte der Anwalt des Schauspielers, Stephen Kolodny, dem Internetdienst “Tmz.com“. Gibson habe weit mehr gezahlt, als den vorgeschriebenen Unterhalt, den die zerstrittenen Eltern nach ihrer Trennung im April ausgehandelt hätten.

Doch nun habe die russische Sängerin gegen die Absprachen verstoßen, als sie Gibson den Zugang zu Lucia verwehrte, so Kolodny. Sein Klient werde von nun an keinen Pfennig mehr als nötig zahlen. Gibson und Oksana hatten in der vorigen Woche vor einem kalifornischen Gericht jeweils Anträge eingereicht, die das Sorgerecht für ihre Tochter betreffen. Weitere Einzelheiten über den Rechtsstreit wurden nicht bekannt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.