"Let's Dance"-Star Gitte Haenning trauert um Schwester

+
Die Schwester von Gitte Haenning ist am vergangenen Wochenende gestorben.

Berlin - Die todkranke Schwester von Gitte Haenning ist am vergangenen Sonntag verstorben. Jette erlag einem Krebsleiden. Gitte will bei "Let's Dance" dennoch nicht aussteigen.

Die Sängerin Gitte Haenning (65) setzt in der RTL-Tanzshow “Let's Dance“ einmal aus. Grund ist der Tod ihrer Schwester Jette, wie der Privatsender am Montag mitteilte. In der vierten Live-Show von “Let's Dance“ (20.15 Uhr) werde Gitte an diesem Mittwoch nicht auftreten; die acht anderen Promi-Tänzer sollen aber mit ihren Profitänzern wieder übers Parkett wirbeln und am Ende wird einer rausfliegen. In der Woche darauf (11. April) will die dänische Sängerin wieder in den Wettbewerb einsteigen.

Gittes Schwester Jette war am Sonntag einem Krebsleiden erlegen; die Sängerin war zuvor nach Dänemark gefahren, um ihr beizustehen, wie RTL weiter mitteilte. In der Show zuvor hatte Gitte unter Tränen über Jette berichtet: “Sie kämpft gegen Krebs. Diese Krankheit ist nicht mehr zu stoppen. Es gibt keinen Weg zurück. I love you!“

"Let's Dance": Das sind die Kandidaten 2012

RTL-"Let's dance": Das sind die Kandidaten 2012

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.