Mit Privatjet

Horror-Flug mit doppeltem Turbinen-Ausfall: Lawrence muss notlanden

+
Jennifer Lawrence

Da hatte die sonst so toughe US-Schauspielerin Jennifer Lawrence nichts zu lachen: Während eines Flugs musste ihr Privatjet notlanden, weil gleich zwei Turbinen ausfielen. 

New York - Jennifer Lawrence (26) ist bekannt und beliebt für ihre Rollen in actionreichen Filme wie „Die Tribute von Panem“, „X-Men“ oder „Passengers“. Doch das, was ihr jetzt während einem Flug passiert ist, wäre sogar für sie zu viel „Action“ gewesen.

Der Hollywoodstar startete am Samstag mit einem Privatjet von Louisville im US-Bundesstaat Kentucky, wo Lawrence ihre Familie besucht hatte. Dann der Schock: Auf einer Höhe von 31.000 Fuß (umgerechnet 9.500 Meter) fiel ein Triebwerk der Hawker Beechcraft B40 aus. Daher sei der Flug nach Buffalo im Bundesstaat New York umgeleitet worden.

Kurz vor der Notlandung kam es dann zur weiteren Katastrophe für die Oscargewinnerin: Auch der zweite Motor war ausgefallen! Die Piloten konnten das Flugzeug dennoch sicher auf den Boden bringen. Ein Sprecher der Oscarpreisträgerin bestätigte mehreren US-Medien, Lawrence gehe es gut. Die Luftaufsichtsbehörde FAA veröffentlichte ein Statement, in dem sie einen Zwischenfall mit einer Hawker Beechcraft B40 bestätigte. Sie kündigte eine Untersuchung an. Mit an Bord seien aus Jennifer Lawrence noch zwei Besatzungsmitglieder und zwei Passagiere gewesen.

nm/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.