Glööckler macht jetzt Mode für Hunde

+
Hunde lieben Harald Glööckler

Berlin - Harald Glööckler (47) macht den Catwalk zum Dogwalk: Bei einer Modenschau der tierischen Art stellte der Designer am Freitag in Berlin Vierbeiner im selbstkreierten extravaganten Outfit vor.

Bei der Vorstellung seiner Hundekollektion „Glööckler Dog Couture by Karlie“ stellten Hundemodels pompöse Accessoires wie strassbesetzte Halsbänder, Leinen, Spielzeug und Näpfe vor. Auch edle Hundekörbchen und Mäntel waren zu bestaunen. Es seien „extravagante Designerstücke für Hunde entstanden, die nicht nur das Herz von Herrchen und Frauchen im Sturm erobern“, sagte Glööckler, der sich selbst gern exzentrisch in Szene setzt.

Sein eigener Liebling Billy King, ein Papillon-Zwergspaniel, habe Glööckler zu der Kollektion inspiriert, wie er bei der Präsentation sagte. Mehr als 400 Zuschauer drängten sich gemeinsam mit ihren Tieren in einem Futtermittelgeschäft, um die „Haute Couture für Hunde“ zu betrachten. Die Stücke - natürlich nicht ohne die Glööckler-typische Krone - sollen funktional und edel sein. „Ein Hund ist kein Accessoire“, fügte Glööckler hinzu.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.