Gloria von Thurn und Taxis als Modevorbild

+
Ein Herz und eine Seele: Gloria von Thurn und Taxis (l.) und ihre Tochter Elisabeth.

Regensburg - Gloria Fürstin von Thurn und Taxis ist nach ihrer wilden Punk-Zeit ruhiger geworden. Doch in Modefragen ist sie noch immer ein Vorbild für ihre Tochter Elisabeth.

Gloria Fürstin von Thurn und Taxis (52) ist das Modevorbild ihrer Tochter. „Sie hat mich unglaublich inspiriert. Ich gehe heute noch immer, wenn ich zu Hause in Regensburg bin, durch ihre Ankleidezimmer“, sagte Tochter Elisabeth von Thurn und Taxis der Zeitschrift „Grazia“. Die 30-Jährige arbeitet seit neun Monaten bei dem amerikanischen Modemagazin „Vogue“. Ihre Mutter galt einst als Punkerin des Hochadels und war in den 1980er Jahren mit ihrer extravaganten Garderobe ein gern gesehener Gast in Fernsehshows. Legendär ist ihr Auftritt bei der ZDF-Sendung „Wetten, dass..?“ mit gewagter Punkfrisur.

Noch wie vor seien die Schränke ihrer Mutter voll mit ausgeflippten Sachen, erklärte die Tochter. Es war eine Kollektion, an der sich die Tochter in Jugendtagen aber nur selten bedienen durfte. „Sicher durften wir uns für Feiern mal Couture-Kleider ausleihen, aber meine Mutter ist wirklich extrem streng, Hermès-Gürtel oder Hermès-Taschen gibt sie nicht raus.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.