Vor der neuen GNTM-Staffel

GNTM-Jury: Wolfgang Joop wieder mit dabei?

+
Wolfgang Joop wurde in der vergangenen GNTM-Staffel zum absoluten Publikumsliebling. Jetzt gab er bekannt, ob er der Castin-Show treu bleibt.

Potsdam - Bereits in der vergangenen Staffel hatte Wolfgang Joop Heidi Klum in der Topmodel-Jury unterstützt. Nun gab er bekannt, ob er die Show weiterhin unterstützen wird.

Bevor Germany's Next Topmodel in eine neue Runde geht, bangen die Fans um den Juroren Wolfgang Joop. Der Modedesigner wurde in der vergangenen Staffel an der Seite von Heidi Klum und Thomas Hayo zum Liebling der Models und Fans. Nun gab Joop gegenüber der bekannt: "Der Vertrag ist perfekt! Wir müssen nur noch mit den Zeiten übereinkommen." Bild-Zeitung

Weiter sagte der Modedesigner: "Ich habe ein nächstes Mal nicht ausgeschlossen." Trotz seiner Zusage bei ProSieben habe seine Mode-Firma "Wunderkind" weiterhin oberste Priorität für Joop. Insgesamt drei Mal wird er für GNTM in die USA fliegen und so alles unter einen Hut bekommen, so die Bild-Zeitung.

Am 18. November feiert der Postdamer Modedesigner nun erst einmal seinen 70. Geburtstag.

vin

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.