Ärger um Songs

Görlitz verbietet Heino zwei Lieder

+
Ausgerechnet Heino macht der Kirche Ärger.

Görlitz - In der östlichsten Stadt Deutschlands gibt es Streit um Heino. Die evangelische Kreuzkirchengemeinde in Görlitz hatte Probleme mit zwei Songs des Volksmusiksängers - und verbot sie ihm.

Heino wollte bei seinem Konzert am Samstag in der Kirche unter anderem das Lied „Sonne“ der umstrittenen Band Rammstein und den Titel „Junge“ von den Ärzten zum Besten geben. Doch in Görlitz werden sie bei seinem Auftritt nicht zu hören sein. Hier setzte sich der Gemeindekirchenrat durch. Ein „klassisches Kirchenkonzert“ sei angekündigt und auch nur einem solchen habe man zugestimmt, hieß es von Seiten der evangelischen Gemeinde.

„Es ist nicht unser Wunsch, dass er das hier singt, das ist so nicht besprochen“, sagte der Pfarrer der Gemeinde, Albrecht Bönisch, der „Sächsischen Zeitung“ (Freitag). Der Tourveranstalter des Sängers sieht kein Problem: „Auch in den aktuellen Musikstücken sind christliche Botschaften enthalten, die zum Nachdenken anregen sollten“, schreibt der Konzertveranstalter in einer Mitteilung.

Die beiden Musikstücke sind in allen Konzerten seiner Kirchentournee unter dem Titel „Die Himmel rühmen“ vorgesehen, zuletzt sang Heino sie in der Erfurter Thomaskirche und der Christuskirche in Koblenz.

Zwei Songs von der neuen Platte sollen bei dem Konzert in Görlitz trotzdem erklingen dürfen. Nenas „Leuchtturm“ und „Ein Kompliment“ von Sportfreunde Stiller darf Heino singen.

KNA

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.