Golden Oldies: Peter Maffay nimmt alte Hits neu auf

+
Selbst ein klein wenig in die Jahre gekommen, besinnt sich der Sänger auf alte Zeiten. Mit neu aufgenommenen Oldies will er im nächsten Jahr auf Tournee gehen.

München - Was früher gut war, kann heute nicht schlecht sein: Getreu diesem Motto möchte Peter Maffay jetzt alte Songs, wie zum Beispiel „Du“, neu aufnehmen und damit auf Tournee gehen.

“Und es war Sommer“, “Über sieben Brücken“, “Du“ - etliche seiner alten Hits hat sich Peter Maffay nach Jahrzehnten erneut vorgenommen. Mit dem Ergebnis seiner Arbeit will er im kommenden Herbst auf Tournee gehen und schon im Frühjahr soll ein Album mit den neu arrangierten Versionen erscheinen, kündigte der Musiker am Dienstag in München an. “Wir haben ein spannendes Jahr vor uns“, sagte Maffay, der in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feierte. 2010 steht dann sein 40. Bühnenjubiläum an. “Dieses Jubiläum wird für uns ein kleiner Meilenstein werden.“ Die neue Platte und die Tournee sollen eine Zeitreise durch die musikalische Geschichte Maffays und seiner Band werden.

Musiker und Wohltäter: Peter Maffay seit 40 Jahren auf der Bühne

Peter Maffay im Jahr 1996... © mzv
... und bei einem Konzert im selben Jahr. © mzv
Peter Maffay 1999 bei der Pressevorstellung der Musical Produktion "Tabaluga und Lilli". © ap
Im August 2009 wurde Peter Maffay 60. Gleichzeitig feierte er sein 40-jähriges Bühnenjubiläum. © dpa
Er rockt die Bühne: Peter Maffay bei einem Konzert in Basel 2008. © dpa
Ausladende Gestik: Peter Maffay in der Philharmonie in München. © dpa
Ausladende Gestik: Peter Maffay in der Philharmonie in München. © dpa
Mit einem rund drei Stunden langen Konzert eröffnet der Rocksänger Peter Maffay im Mai 2005 im Bad Segeberger Freilichttheater seine Open-Air-Tournee. © dpa
Peter Maffay steht  beim Tourauftakt der "ewig Tour 2009" in der Philharmonie im Gasteig in München auf der Bühne. © dpa
Peter Maffay beim Hessentag in Langenselbold. © dpa
Peter Maffay beim Hessentag in Langenselbold. © dpa
Peter Maffay beim Hessentag in Langenselbold. © dpa
Yeah: Peter Maffay in Hannover. © dpa
Neben einem Plakat zum Musical "Tabaluga und Lilly" steht Peter Maffay im Juni 1997 in Oberhausen.  © dpa
Peter Maffay und das Tabaluga-Maskottchen. © dpa
Der Musiker Peter Maffay stellt 2006 in Tutzing das neue "Tabaluga Haus" vor. Die Mieteinnahmen gehen zu hundert Prozent in die Peter Maffay Stiftung. © dpa
Preisträger: Mit neuer Kurzhaarfrisur zeigt sich Rocksänger Peter Maffay 1997 bei der Entgegennahme des Bundesverdienstkreuzes aus der Hand von Bundespräsident Roman Herzog in Berlin. © dpa
Peter Maffay (li.) bekommt 2007 in der Residenz in München von Ministerpräsident Edmund Stoiber den Bayerischen Verdienstorden verliehen. © dpa
Ausgezeichnet: Bundespräsident Horst Köhler verleiht 2008 in Berlin den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an den Musiker Peter Maffay. © dpa
Peter Maffay erhält im Mai 2009 in Hamburg aus den Händen der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ursula von der Leyen (CDU), die Goldene Feder 2009 für seine musikalischen Erfolge sowie sein außerordentliches soziales Engagement. © dpa
Preisträger: Peter Maffay zeigt in Hamburg den zuvor erhaltenen "Bambi 2003". Der Musiker hat den vom Münchner Burda-Verlag verliehenen Preis in der Rubrik "Charity" erhalten. © dpa
Peter Maffay präsentiert 2009 den Platin Award, den er für sein Album "Ewig" erhalten hat, und den Gold Award für sein Tabaluga-Album in München. © dpa
Papst Benedikt XVI. reicht Peter Maffay auf dem Petersplatz in Rom die Hand (Aufnahme von November 2007). Deutschrocker Maffay hat für seine internationalen Kinderhilfsprojekte Unterstützung von Papst Benedikt XVI. erhalten. © dpa
Helfen geht durch den Magen: Peter Maffay backt 2007 im Sternstundenhaus in Peißenberg (Oberbayern) mit Kindern für einen guten Zweck Weihnachtsplätzchen. © dpa
Helfen geht durch den Magen: Peter Maffay und die Fantasiefigur Tabaluga zeigen sich 2001 in Berlin beim Grillen auf einem "Charity-Barbecue". Der Rockstar hatte die Benefiz-Aktion organisiert, bei der Prominente aus Musik, Show und Politik als Koch und Kellner für 600 zahlende Gäste arbeiten. Das Geld wird Kindern gespendet, die Opfer von Gewalt wurden. © dpa
Peter Maffay (li.) besucht 2005 deutsche Soldaten in Afghanistan. © dpa
Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU, re.) trifft 2008 im Verteidigungsministerium in Berlin Peter Maffay zu einem Gespräch. Im Zentrum des Treffens standen die Erfahrungen, die Maffay bei einem Besuch bei den deutschen Soldaten in Afghanistan gemacht hat. © dpa
Rene Obermann (re.), Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom, und der Musiker Peter Maffay unterhalten sich im März 2009 bei der Petersberger Convention - Zukunftskongress der Landesregierung auf dem Petersberg in Königswinter bei Bonn. © dpa
Der damalige SPD-Politiker Oskar Lafontaine (li.) und Peter Maffay unterhalten sich in Stuttgart am Rande des "Stimmen für Oskar"-Konzerts in der Schleyer-Halle (Foto vom 26.11.1990). © dpa
Peter Maffay mit Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier (li.) beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung 2009. © dpa
Der südafrikanische Erzbischof Desmond Tutu (re.) und Peter Maffay in Bochum bei einer Pressekonferenz zum Projekt "Herausforderung Zukunft", einer internationalen Konferenz unter anderem zu den Themen Friedenssicherung, Kinderrechte und Umweltschutz. © dpa
Peter Maffay sitzt 2009 in Radeln (Rumänien) in der Kirchenburg. © dpa
Peter Maffay sitzt in Hamburg auf einem Harley-Davidson-Motorrad. © dpa
Peter Maffay hält 2002 auf der spanischen Ferieninsel Mallorca einen Salat und eine Zwiebel aus eigenem, ökologischen Anbau in der Hand. Der Musiker hat in seinem Wohnort Pollenca die "Peter Maffay Stiftung" ins Leben gerufen. © dpa
Peter Maffay steht 2004 vor der Küste Mallorcas bei Puerto Pollenca am Bug des Segelschiffes "Sir Robert Baden Powell" und gibt den Kurs vor. © dpa
Peter Maffay präsentiert kurz vor seinem 60. Geburtstag seine Biographie "Maffay - Auf dem Weg zu mir". © dpa
Sternenregen: Der Rocksänger Peter Maffay stellt 2002 in der Münchner Muffathalle sein neues Album "Tabaluga und das verschenkte Glück" vor. Der siebte Geburtstag des Drachens wurde mit all seinen Freunden und einer großen Party gefeiert. Am 30. August steht für Peter Maffay ein runder Geburtstag an: Er wird 60. © dpa

“Dieses Album wird alle schönen Schandtaten, die wir jemals gemacht haben, enthalten.“ Vor allem mit seinem ersten Hit “Du“ aus dem Jahr 1969 stand Maffay lange Zeit auf Kriegsfuß. “Es hat mich stilistisch eine Zeit lang festgelegt.“ Mit dem zeitlichen Abstand dazwischen könne er das Lied aber heute mit einem “charmanten Lächeln“ singen. Bei der Tour, die am 2. November 2010 in Hamburg startet und 25 Stationen in ganz Deutschland hat, sollen die Maffay-Hits mit klassischen, orchestralen Elementen gemischt werden. Mit dabei ist deshalb das Philharmonic Volkswagen Orchestra. Er freue sich darauf, dass seine Musik Dank des Orchester veredelt werde, sagte Maffay. “Wir wollen aber alle Ecken und Kanten belassen.“ Der Vorverkauf für die Tour hat bereits am Dienstag begonnen. Maffays letzte Tour Anfang 2009 hatten 230 000 Menschen besucht. Alle 56 Konzerte waren nach Angaben des Veranstalters ausverkauft.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.