"Grace of Monaco"

Grace-Kelly-Film: Fürstenhaus boykottiert Cannes

+
Fürst Albert und seine Frau, Fürstin Charlene, lehnen den Film über Grace Kelly ab.

Monaco - Aus Protest gegen die Vorführung des Films „Grace von Monaco“ wird die Fürstenfamilie von Monaco nicht an der Eröffnung des Filmfestivals in Cannes am 14. Mai teilnehmen.

Die Familie wolle in keiner Weise mit diesem Film über den Weg der US-Filmschauspielerin Grace Kelly zur monegassischen Fürstin Gracia Patricia in Verbindung gebracht werden, hieß es in einem Kommuniqué des Fürstenpalastes von Freitag.

Der Film des französischen Regisseurs Olivier Dahan sei in keiner Weise realistisch. Der Regisseur und die Produzenten „haben es abgelehnt, die zahlreichen Anmerkungen der Familie zu berücksichtigen“, hieß es. Das Fürstentum hat bereits bei den Dreharbeiten gegen den Film protestiert. Er sei zum Teil reine Fiktion, historisch ungenau und eine Verdrehung der Familiengeschichte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.