Sandra Oh verlässt "Grey's Anatomy"

+
Sandra Oh verlässt "Grey's Anatomy".

Los Angeles - Nach acht Jahren und zehn Staffeln hängt Sandra Oh den Kittel an den Nagel. Die Schauspielerin gibt ihre Rolle als Ärztin in der beliebten US-Krankenhausserie "Grey's Anatomy" auf.

Schauspielerin Sandra Oh, die seit 2005 in der Krankenhausserie „Grey's Anatomy“ die ehrgeizige Ärztin Cristina Yang spielt, hängt den Kittel an den Nagel. Sie habe ihrer Rolle alles gegeben, sagte Oh am Dienstag dem Branchenblatt Hollywood Reporter: "Ich fühle mich bereit, sie loszulassen." Wie die Ärztin "Grey's Anatomy" verlassen wird, sei noch nicht entschieden. Die Serie um die turbulenten Karrieren junger Assistenzärzte in Seattle, in der auch Ellen Pompeo, Patrick Dempsey, Justin Chambers und Chandra Wilson mitspielen, zählt zu den Hit-Serien des US-Senders ABC.

Oh will nach der kommenden zehnten Staffel aussteigen. Die Serie brachte der kanadischen Schauspielerin mit koreanischen Wurzeln fünf Emmy-Nominierungen ein. 2006 gewann sie einen Golden Globe für ihren Auftritt im weißen Kittel. Oh hat auch schon in Dutzenden Filmen mitgespielt, etwa in den romantischen Streifen „Unter der Sonne der Toskana“ und „Sideways“.

Hollywoods bestbezahlte Schauspielerinnen

Hollywoods bestbezahlte Schauspielerinnen

dpa/msa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.