Große Sorge um Johannes Heesters

+
Johannes Heesters geht es wieder schlechter.

Starnberg - Johannes Heesters geht es wieder schlechter. Der 108-Jährige liegt seit Samstag auf der Intensivstation des Klinikums Starnberg, wie der Geschäftsführer der Klinik, Thomas Weiler, am Montag mitteilte.

Zum Gesundheitszustand des Schauspielers wollte er sich nicht äußern. Am Samstagabend sei Heesters mit einem Rettungswagen in die Klinik gebracht worden, bestätigte auch sein Agent Jürgen Ross. Die „Bild“-Zeitung hatte auch Fotos von Heesters gezeigt, wie er auf einer Trage geschoben wurde.

Jopie Heesters - seine große Karriere

Jopie Heesters - seine große Karriere

Nach Informationen des Münchner Merkur wurde „Jopie“ auf der Intensivstation „komplett abgeschottet“. Es seien Paravents aufgestellt worden, um zu verhindern, dass von außen Fotos des greisen Künstlers gemacht werden. Seine Frau, die Schauspielerin und Autorin Simone Rethel, sei Tag und Nacht bei ihm. „Es kann jederzeit passieren“, heißt es aus der Umgebung des Ehepaares.

Mehr zum Gesundheitszustand von Jopie Heesters finden Sie bei merkur-online.de!

Dieter Paul Adler

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.