Großer Spaß: "Shaun das Schaf", die Stadt und der Friseur

+
Shaun das Schaf hat die Haare schön. Foto: StudioCanal

Berlin (dpa) - "Shaun das Schaf" begeistert seit Jahren die Fernsehzuschauer. Nun wagt Aardman Animation den Schritt ins Kino - mit einer spannenden und äußerst lustigen Geschichte rund um die beliebten Knetfiguren.

Die TV-Helden sind alle dabei: Shaun, das Schaf. Bitzer der Hund. Der Bauer. Und die Schafherde. Durch einen unglücklichen Zufall landet der Bauer in der Stadt - dummerweise hat er sein Gedächtnis verloren und keine Ahnung, wer er ist und wo er wohnt. Shaun und seine Freunde fahren ihm nach, um ihn zu finden. Denn auch wenn der Bauer streng und nervig sein kann - ohne ihn macht das Leben auf dem Hof keinen Spaß.

Doch in der großen Stadt lauern viele Gefahren, vor allem der böse Tierfänger Trumper. Und so müssen Shaun und die anderen Tiere sehr erfinderisch sein, um das Abenteuer heil zu überstehen.

(Shaun das Schaf - Der Film, Großbritannien 2015, 85 Min., FSK ab 0, von Richard Starzak und Mark Burton, Figuren-Design von Kate Anderson)

Shaun das Schaf - Der Film

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.