Claudia Roth als Kind zum Herrenfriseur: "War schlimm"

+
Musste als Kind zm Herrenfriseur: Grünen-Chefin Claudia Roth.

München - Grünen-Chefin Claudia Roth hat als Kind darunter gelitten, dass sie zusammen mit ihrem Vater zu einem Herrenfriseur gehen musste. Ungern erinnert sich die Öko-Politikerin auch an ihre Einschulung.

“Das war wirklich schlimm für mich“, sagte Roth jetzt dem Nachrichtenmagazin “Focus“ übner die Termine in dem Friseur-Salon namens “Ratz-Fatz“. “Das hat mich geprägt.“ Zudem bekam die kleine Claudia bei der Einschulung keine Süßigkeiten in die Schultüte, “wegen der Zähne“. Roths Vater war Zahnarzt.

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Ihre Charaktereigenschaften sieht die Grünen-Politikerin in den Genen väterlicherseits angelegt. “Sicher habe ich von meinem Vater seine hohe Emotionalität, sein Verantwortungsbewusstsein und seine Menschenliebe geerbt“, sagte Roth. “Zugleich aber auch seine Sturheit, seinen Ehrgeiz und die manchmal fehlende Diplomatie.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.