Grünen-Chefin sammelt Panini-Bildchen

+
Grünen-Chefin Claudia Roth ist leidenschaftlicher Fußballfan und sammelt auch Bilder der Starkicker.

München - Grünen-Chefin Claudia Roth ist leidenschaftlicher Fußballfan und sammelt auch Bilder der Starkicker. Außerdem begeistert sie sich für die "Sportschau". Jetzt verriet sie ihre Sport-Lektüre.

“Fußballfieber war noch nie eine reine Männerkrankheit. Frauen haben genauso viel Ahnung“, sagte die Politikerin der Illustrierten “Bunte“. Sie selbst sei von ihrem Vater Ende der 1960er-Jahre mit dem Fußballfieber angesteckt worden. Sie sammle Panini-Bildchen, sehe “Sportschau“ und lese Fußballzeitschriften. Schade findet sie allerdings, dass so gut wie nie über Frauenfußball berichtet werde.

30 Jahre “Die Grünen”: Das wurde aus den Gründungsmitgliedern

Die Grünen: Das wurde aus den Gründungsmitgliedern

Gefragt, wen sie in einer Politiker-Fußballmannschaft aufstellen würde, nannte Roth unter anderem Karl Theodor zu Guttenberg (CSU). “Der macht auf dem Platz was her“, sagte sie. Dirk Niebel (FDP) “käme in die Abwehr, wobei er sicher dauernd foulen würde.“ Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) würde bei Roth zur Torfrau, da sie groß und sportlich sei, und Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen käme in den Sturm. Ihre eigenen Fähigkeiten beurteilte Roth selbstkritisch: “Ich würde Linksaußen spielen. Ich könnte aber nicht so viel rennen, würde nur nach vorn arbeiten“ sagte sie.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.