Enthüllungsjournalist enthüllt

Bekenntnis von Günter Wallraff

+
Der Enthüllungsjournalist Günter Wallraff hat in seiner Jugend sehr zurückgezogen gelebt. „Ich musste mich fast entschuldigen, dass es mich gab“.

Osnabrück - Der Enthüllungsjournalist Günter Wallraff hat in seiner Jugend sehr zurückgezogen gelebt. „Ich musste mich fast entschuldigen, dass es mich gab“.

Das sagte der 70-Jährige der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstagausgabe). Irgendwann habe er sich „da rausgesprengt“. Die Rollen für seine verdeckten Recherchen seien eher Selbstfindung gewesen.

Wallraff, der zuletzt über Missstände in der Call-Center- und Paketzustellerbranche berichtete, warnte vor Arbeitssituationen, die an Tortur grenzten. Er erlebe, wie ausgelaugt und zermürbt viele Arbeitnehmer seien. „Gegen Artikel 1 unserer Verfassung, die Menschenwürde, wird zigtausendfach verstoßen“, sagte er.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.