Günther Jauch kam spät zum Wein

+
Prost! Günther Jauch trinkt jetzt Wein

Wien/Düsseldorf - Günther Jauch (54), beliebter Quizmaster, Journalist und langjähriger Bier-Werber, war lange abstinent.

Nun hat er ein Weingut übernommen. “Bis zum 30. Lebensjahr habe ich so gut wie gar keinen Alkohol getrunken. Und dann habe ich durch zehn Jahre in Bayern ganz langsam mit Bier angefangen. Zum Wein bin ich erst ab 40 gekommen“, sagt der TV-Star in der ersten deutschen Ausgabe der Zeitschrift “Falstaff“, die an diesem Mittwoch erscheint. Jauch hat das Traditionsweingut von Othegraven in Kanzem an der Saar übernommen und stand dazu dem Magazin Rede und Antwort.

“Falstaff“, das nach eigenen Angaben führende Wein- und Gourmetmagazin Österreichs (150 000 Leser) startet an diesem Mittwoch eine eigene Deutschland-Ausgabe. Den Medienexport aus Österreich wagt Wolfgang Rosam, Mehrheitseigentümer des Magazins und Herausgeber. Herausgeber der Deutschland-Ausgabe ist Hans Mahr (61). Der Österreicher war von 1994 bis 2004 RTL-Chefredakteur.

“Im Vordergrund wird auch bei der Deutschland-Ausgabe der Nutzwert für den Leser stehen: Die besten Tipps für Essen, Trinken, Reisen ­ für alles, was im Leben Spaß macht“, sagt Mahr laut Webauftritt. “Falstaff“ wurde vor 30 Jahren gegründet.

Das Heft soll sechsmal pro Jahr erscheinen und 7,50 Euro kosten. Die Auflage beträgt zum Start 50 000 Exemplare, von denen 10 000 über Sondervertrieb laufen, also zum Beispiel Gastronomie, Hotels und Flughafen-Lounges. Vertriebspartner ist der Axel Springer Verlag.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.