Günther Kaufmanns Sohn

"Mein Vater war Engel und Wildsau zugleich"

+
ARCHIV - Günther Kaufmann (r) und sein Sohn Dave bei der Fotoausstellung "The Good, The Bad and The Beauty" am 09.02.2011 in Berlin.

Berlin - Fünf Wochen nach dem Tod von Schauspieler Günther Kaufmann ist sein Sohn Dave noch immer "in ohnmächtiger Trauer".

Der "Bild am Sonntag" sagte der 41-Jährige: "Ich will nicht glauben, dass auf meinem Handy nie wieder 'Pop' aufleuchten wird. Diese drei Buchstaben, die mich stets in Euphorie versetzten, sind einfach ausgelöscht, ohne Vorwarnung, ohne Verabschiedung. Das ist nicht okay". Der Schauspieler, der am 10. Mai im Alter von 64 Jahren in seinem letzten Wohnort Berlin einem Herzinfarkt erlegen war, sei "Engel und Wildsau zugleich" gewesen. "Ich habe das lange nicht verstanden, aber ich find's toll und bin froh, dass ein Teil davon auch in mir steckt."

Trauer um TV-Star Günther Kaufmann - Porträt in Bildern

Trauer um TV-Star Günther Kaufmann - Porträt in Bildern

Günther Kaufmann wird der Zeitung zufolge in dieser Woche im Familiengrab am Münchner Nordfriedhof beerdigt. "Im kleinen Kreis von 15 Freunden und Angehörigen", sagte sein Sohn. Der Anwalt des Schauspielers hatte nach seinem Tod auf dapd-Anfrage gesagt, die Beisetzung werde im engsten Familienkreis stattfinden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.