Che Guevara: Enkelin nackt für Tierschutz

+
Che Guevaras Enkelin (24) mit roter Baskenmütze und zwei gekreuzten “Patronengürteln“ aus Babykarotten für den Tierschutz. 

New York - Die Enkelin des kubanischen Revolutionsführers Ernesto “Che“ Guevara setzt sich für eine vegetarische Ernährung ein. Für eine Aktion der Tierrechtsorganisation PETA posierte Lydia Guevara fast nackt.

Auf dem Plakat fordert Che Guevaras Enkelin die Menschen auf, sich der “vegetarischen Revolution“ anzuschließen, wie PETA-Sprecher Michael McGraw sagte.

Die Plakatkampagne soll ab Oktober zunächst in Che Guevaras Heimat Argentinien zu sehen sein, später auch in anderen Ländern. Das Plakat zeigt die 24-Jährige mit roter Baskenmütze und zwei gekreuzten “Patronengürteln“ aus Babykarotten.

 “Es ist eine Art Hommage an ihren verstorbenen Großvater“, sagte McGraw. PETA habe Guevara um Unterstützung gebeten, nachdem die Organisation erfahren hatte, dass sie Vegetarierin sei. Andere Prominente , die PETA unterstützt haben, sind unter anderen Paul McCartney , Forest Whittaker und Alicia Silverstone .

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.