Schwere Krankheit

Gunter Berger mit 71 Jahren gestorben

+
Gunter Berger, ganz links im Bild, zusammen mit seinen Kollegen bei den Dreharbeiten zur ARD-Serie "Haus am See" im Jahr 1991.

Berlin - Nach kurzer aber schwerer Krankheit ist der Schauspieler Gunter Berger anscheinend bereits vergangenen Dienstag verstorben.

Der Schauspieler Gunter Berger, bekannt aus Fernsehserien wie „Freunde fürs Leben“ und „Adelheid und ihre Mörder“, ist tot. Berger starb bereits am 13. Mai nach kurzer, schwerer Krankheit, wie die ZAV-Künstlervermittlung am Dienstag mitteilte. Er wurde 71 Jahre alt.

Berger spielte oft den schlitzohrigen Charmeur, wie zum Beispiel an der Seite von Michael Lesch und Stephan Schwartz in der Arzt-Serie „Freunde fürs Leben“ (1992/93). In „Adelheid und ihre Mörder“ war er der Fahrlehrer und Verehrer der Kriminalfälle lösenden Sekretärin Adelheid Möbius, gespielt von Evelyn Hamann.

Zusammen mit Marianne Sägebrecht stand Berger als betrügerischer Baulöwe für die TV-Komödie „Marga Engel schlägt zurück“ und zwei Fortsetzungsfilme vor der Kamera. In Fernsehserien wie „Pfarrer Braun“, „Das Traumhotel“ und „Das Traumschiff“ war der Schauspieler ebenfalls zu sehen. Berger, der auch Theater spielte, lebte zuletzt in Berlin.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.