Nach Sturz verstorben

Trauer um Schlager-Star und Ex-Dschungelcamper Gunter Gabriel

Gunter Gabriel ist tot. Der Schlager-Star ist im Alter von 75 Jahren an den Folgen eines Sturzes auf einer Steintreppe gestorben.

Harburg - Der deutsche Country- und Schlagersänger Gunter Gabriel ist tot. Gabriel starb an den Folgen eines Sturzes auf einer Steintreppe, wie seine Agentur am Donnerstag in Berlin mitteilte. Als Folge des Unfalls am Vorabend seines 75. Geburtstags habe er mehrfach operiert werden müssen, am Donnerstag sei er in einem Krankenhaus in Hannover gestorben.

Der 1942 geborene Gunter Gabriel war vor allem als Country-Schlager-Sänger bekannt. Er verwandelt Johnny Cashs "Wanted Man" in seine Version "Ich werd' gesucht in Bremerhaven" und wurde danach "deutscher Johnny Cash" genannt. Zur "Stimme des armen Mannes" wurde er mit dem Lied "Hey Boss - ich brauch mehr Geld". Bekannt wurde er allerdings auch durch einen heftigen Absturz in einen finanzielle und psychische Krise. 2007 schaffte er es allerdings, sich mit seinen „Wohnzimmerkonzerten“ wieder finanziell aufzubauen. 2016 nahm er am Dschungelcamp teil.

hs/afp

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.