Gwen Stefani entwirft Kinderkleidung

+
Sängerin Gwen Stefani

New York - No Doubt-Sängerin Gwen Stefani entwirft jetzt auch Baby- und Kinderkleidung. Dafür arbeitet sie mit einer großen US-Kette zusammen. Wie ihre Entwürfe aussehen werden:

Wie das US-Fachblatt Women's Wear Daily berichtet, sind die Entwürfe unter dem Label “Harajuku Mini“ wie auch schon Stefanis Marke “Harajuku Lovers“ von japanischen Comic-Figuren inspiriert. “Ich wollte schon immer eine coole Kleiderlinie für Kinder machen, die von den supersüßen und spielerischen Kinderkleidern inspiriert ist, die man in Japan findet“, sagte Stefani (41) dem Blatt über die vergleichsweise günstige Mode. Die Rocksängerin entwirft auch für ihre teure Designer-Linie L.A.M.B. Mode. Seit 2002 ist sie mit dem Bush-Sänger und -Gitarristen Gavin Rossdale verheiratet. Das Paar hat zwei Söhne, Kingston James McGregor (5) und Zuma Nesta Rock (2).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.