Geständnis der Schauspielerin

Gwyneth Paltrow: Was ihr Ex Brad Pitt einst für sie tat, wird sie nie vergessen

+
Das Archivbild von 2002 zeigt den Filmproduzenten Harvey Weinstein gemeinsam mit der Schauspielerin Gwyneth Paltrow bei der Gala zum 50. Geburtstag des National Film Theatre in London.

Ende der Neunziger war die Schauspielerin Gwyneth Paltrow mit ihrem Hollywood-Kollegen Brad Pitt liiert. Ein erschütterndes Ereignis wird sie nie vergessen, wie sie jetzt gestand.

Schauspielerin Gwyneth Paltrow (45) hat ihren früheren Partner und Schauspielerkollegen Brad Pitt dafür gelobt, dass er sie gegen den damaligen Filmmogul Harvey Weinstein in Schutz genommen hat. „Es war fantastisch, denn er nutzte seinen Ruhm und seine Macht, um mich zu einer Zeit zu beschützen, als ich noch keinen Ruhm und keine Macht hatte“, sagte sie am Mittwoch in der US-Radioshow von Moderator Howard Stern. „Er ist der Beste.“

Das Archivbild von 2002 zeigt den Filmproduzenten Harvey Weinstein gemeinsam mit der Schauspielerin Gwyneth Paltrow bei der Gala zum 50. Geburtstag des National Film Theatre in London.

Zuvor hatte sie ihre Vorwürfe gegen den früheren Filmmogul erneuert. „Wir hatten einen Vorfall in einem Hotelzimmer, wo er versuchte, mich anzugreifen“, sagte sie. „Es passierte aus heiterem Himmel. Ich war überrumpelt. Ich war schockiert.“ Sie habe ihrem damaligen Freund Pitt sofort von dem Vorfall erzählt. „Ich war sehr erschüttert, weil ich noch für zwei Filme mit (Weinstein) unterschrieben hatte.“ Am Rande einer Premiere habe Pitt den Filmproduzenten zur Seite genommen und Paltrow danach davon erzählt.

Paltrow war unter den ersten Schauspielerinnen, die im Herbst in der „New York Times“ Vorwürfe gegen Weinstein erhoben hatten.

Lesen Sie auch: Extrem freizügig: Verona Pooth polarisiert mit diesem offenherzigen Foto

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.