"GZSZ": Wiedersehen mit Susan Sideropoulos

+
Susan Sideropoulos.

Köln - Großes Hallo am Set von „Gute Zeiten - Schlechte Zeiten“ (GZSZ): Verena Koch alias Susan Sideropoulos ist zurück - allerdings nur für einen Tag.

 Nach ihrem tragischen Serientod im August kehrte sie zu ihrer Fernsehfamilie heim - allerdings nur für einen Tag. Denn nach der Geburt ihres zweites Sohnes Liam Chaim will sie sich auf ihre beiden Kinder und Partner Jakob Shtizberg konzentrieren. „Ich bin die glücklichste Mama der Welt“, schwärmte sie am Set in Potsdam.

Ganz vom Bildschirm verschwinden will die quirlige Blonde aus Berlin aber nicht. Und so passt es gut, dass Sideropoulos als Verena noch immer ständig präsent ist in der Soap. Die Trauer um sie lässt dort niemanden los. Vor allem Serien-Ehemann Leon (Daniel Fehlow) leidet schrecklich - erst recht zur Weihnachtszeit und an Silvester. Da wissen die Serienschreiber Rat.

Was sie sich haben einfallen lassen, will RTL-Sprecher Frank Pick noch nicht verraten. Er verweist auf die Folge am 30. Dezember (RTL 19.40). Nur so viel: Leon betrinkt sich am Silvesterabend alleine in seiner Wohnung, während die anderen eine rauschende Party feiern. Und dann träumt er...

Sideropoulos hatte seit Frühjahr 2001 bei „GZSZ“ die Rolle der Verena Koch verkörpert, die zunächst als männerfressendes Modepüppchen bekannt wurde. Nach zehn Jahren sah das Drehbuch für sie am 12. August den Serientod vor.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.