„Wind of Change“ und mehr

Haben die Scorpions in Frankreich einen Baby-Boom ausgelöst?

Frontmann Klaus Meine von der Erfolgsband Scorpions spricht über die Entstehung von Rockballaden wie „Wind of Change“. Woher kam die Inspiration für Songtexte, die „direkt ins Herz“ gehen?

Klaus Meine hat ein ganz einfaches Rezept für eine gute Rockballade: "Zuerst braucht man ein melodisches Thema und dann einen unaufhaltsamen Refrain", sagte der 70-jährige Sänger der Band Scorpions der Nachrichtenagentur AFP. Derzeit touren die Scorpions durch verschiedene Länder, im vergangenen Jahr veröffentlichten sie die Hit-Kompilation "Born to Touch Your Feelings". Hinter ihnen liegen fast 50 Jahre Karriere, über 100 Millionen verkaufte Platten und jede Menge Emotionen.

"Rockballaden sind Teil unserer DNA, aber das war nie etwas Kalkuliertes", sagte Meine. Die Scorpions hätten sich einfach durch Rock-Giganten wie Led Zeppelin, Deep Purple oder The Who inspirieren lassen. Dabei schufen Meine und seine Band Hymnen wie "Wind of Change", "Still Loving You" oder "Send me an Angel", mit denen sie seit den 1980ern Kassen zum Klingeln bringen und Herzen höher schlagen lassen.

Die Idee für „Still Loving You“ kam bei einem Spaziergang

"Ich habe 'Still Loving You' tausend Mal singen müssen, aber für das Publikum, das kommt, um uns zu sehen, ist es vielleicht das erste Mal", erzählte der Scorpions-Sänger. "Wenn ich es also gut singe, geht ihnen das direkt ins Herz." Und schmunzelnd fügte er hinzu: "Anscheinend haben wir nach der Veröffentlichung von 'Still Loving You' 1984 einen kleinen Baby-Boom in Frankreich ausgelöst."

"Ich habe 'Still Loving You' tausend Mal singen müssen, aber für das Publikum, das kommt, um uns zu sehen, ist es vielleicht das erste Mal", erzählt Scorpions-Sänger Meine (l.).

Die Idee für den Hit sei ihm damals bei einem Spaziergang gekommen. "Der Schnee fiel, es war... romantisch", erinnerte sich das Gründungsmitglied der deutschen Band aus Hannover. "Da ist der Text von ganz allein gekommen." Endlich habe er die richtigen Worte für eine Melodie gefunden, die sein Gitarrist Rudolf Schenker bereits fünf Jahre zuvor komponiert hatte. Ganz ohne Liebe sei das Wunder aber dann doch nicht vonstatten gegangen: "Ich muss zugeben: Bei mir Zuhause erwartete mich bereits meine Liebste..."

Mehr zum Thema: Es müssen sich dramatische Szenen abgespielt haben, als die Lebensgefährtin von Scorpions-Gitarrist Rudolf Schenker im Juni 2017 von einem 37-Jährigen überfallen wurde.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP / ANDER GILLENEA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.