Hollywood-Star stotterte als Kind

Hänseleien haben Samuel L. Jackson abgehärtet

+
US-Schauspieler Samuel L. Jackson hat als Kind gestottert.

Stuttgart - In seinem neuen Film spielt Samuel L. Jackson (66) einen Fiesling mit Sprachfehler. Der Hollywood-Star hat früher selbst gestottert. Wie ihn das geprägt hat, erzählt er in einem Interview. 

Von Donnerstag an ist Jackson in der Agentenparodie „Kingsman: The Secret Service“ im Kino zu sehen. Darin verkörpert er den Schurken Valentine, dessen Lispeln ihn trotz seiner Gräueltaten ziemlich lächerlich aussehen lässt. Menschen mit Sprachfehler hätten eine spezielle Position in der Gesellschaft, sagte Jackson. „Wenn du nicht richtig sprechen kannst, hält man dich nämlich nicht für intelligent.“

Jackson weiß genau, wovon er spricht, denn er hatte als Kind selbst einen Sprachfehler: Er stotterte und wurde deswegen verspottet. Das hat den US-Schauspieler nach eigenem Bekunden härter gemacht. „Meine Reaktion war, dass ich versucht habe, schlauer als alle anderen zu werden. In der Klasse habe ich die Messlatte so hochgelegt, dass mir der Rest der Klasse nicht mehr folgen konnte“, sagte der 66-Jährige der „Stuttgarter Zeitung“ (Dienstag).

Es sei eine schlimme Zeit gewesen. „Ich weiß noch genau, wie die Leute mich damals merkwürdig angesehen haben, wenn ich gestottert habe“, erzählte Jackson. „Die einen hätten am liebsten anfangen zu lachen. Das fühlt sich grausam an.“ Die anderen hätten Mitleid gehabt. „Ich habe in der Zeit viel über Menschen gelernt.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.