Wer steckt dahinter?

Fuß-Selfie von Moderatorin - Shitstorm

+
Diese Füße spalten die Facebook-User.

Barcelona - Hui oder einfach nur pfui? Dieses Fuß-Selfie, das eine Moderatorin aus ihrem Urlaub auf Facebook gepostet hat, gefällt nicht jedem.

Entspannt im Pool über Barcelona. Das wollte Moderation Annemarie Carpendale ihren Fans nicht vorenthalten - und postete ein Fuß-Selfie auf ihrer Facebook-Seite.Schließlich muss man sich ja nicht ganz zeigen.

Annemarie Carpendale mit ihrem Mann Wayne.

Das hätte sie wohl besser nicht gemacht. Vielleicht wäre ein Kopf-Bild doch besser gewesen. Denn ihre Treter gefallen nicht jedem. Sie lösten einen regelrechten Shit-Storm aus.

"Voll die Männerfüße" meint ein User. " Du hast komische Füße", schreibt ein anderer. Und mehrere Userinnen haben gleich noch eine Erklärung warum Annemarie Carpendales Füße so aussehen, wie sie eben aussehen: "Das sieht man mal, was ständiges High-Heels tragen den Füßen antut..."

Viele zeigten sich aber auch solidarisch mit der beschimpften Moderatorin. Sie posteten ihre eigenen Füße - egal ob häßlich oder schön, jung oder runzlig, pedikürt oder eher ungepflegt. Selbst Männer machten mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.