Halle Berry dreht nach Fußbruch weiter

+
Auch ein Bruch kann Halle Berry nicht stoppen

Los Angeles - Trotz eines Fußbruchs von Oscar-Preisträgerin Halle Berry (45) gehen in Spanien die Dreharbeiten zu “Cloud Atlas“ weiter.

Die Schauspielerin habe sich am Mittwoch “beim Laufen in Mallorca an einem freien Tag ohne Dreharbeiten“ den Fuß gebrochen, teilte das Studio Warner Bros. laut “People.com“ am Donnerstag mit. Die Produzenten hätten den Drehplan angepasst und würden weiterfilmen, hieß es in der Erklärung.

Die Regie führt Tom Tykwer (“Das Parfum“) gemeinsam mit Andy und Lana Wachowski (“Matrix“-Trilogie). An dem Film nach dem Bestseller “Der Wolkenatlas“ von David Mitchell wirken neben Berry auch Tom Hanks, Ben Whishaw, Hugh Grant und Susan Sarandon mit. Gedreht wird in Spanien, Schottland und Deutschland.

Ein Foto von Berry, die sich mit Gipsbein auf Krücken stützt, wurde am Donnerstag von dem Promi-Portal “Usmagazine.com“ veröffentlicht. Tags zuvor wurde die Schauspielerin im Rollstuhl vor einem Krankenhaus abgelichtet.

“Der Wolkenatlas“ ist eine epische Erzählung, die 500 Jahre umspannt. Im Zentrum steht eine Kettenreaktion, die von einer menschlichen Entscheidung im 19. Jahrhundert auf dem Pazifischen Ozean ausgelöst wird - mit ungeahnten Folgen.

dpa

 

Von Connery bis Craig: Die Bond-Darsteller

Von Connery bis Craig: Die Bond-Darsteller

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.