Legendäre Konkurrentin geschlagen

Halle Berry zum heißesten Bond-Girl gewählt

+
Halle Berry in ihrem legendären Bikini

München - Heiß, heißer, Halle: Für die deutschen Leser des "Playboy" ist Halle Berry die schärfste Waffe, die je an James Bonds Seite war. Sie schlug damit eine legendäre Konkurrentin.

In einer Abstimmung wählten rund 2.400 Menschen die heute 46-Jährige zum heißesten Bond-Girl aller Zeiten, wie das Magazin am Dienstag in München mitteilte. Berry spielte im Film „Stirb an einem anderen Tag“ an der Seite von Pierce Brosnan. Legendär ist jene Szene, in der Berry im knappen Bikini dem Meer entsteigt.

Platz Zwei in der Rangliste der heißesten Bond-Girls belegte Ursula Andress in „007 jagt Dr. No“ von 1962. Sophie Marceau belegte Platz Drei. Sie mimte 1999 das Bond-Girl in „Die Welt ist nicht genug“ und stand wie Berry an der Seite von Bond-Darsteller Brosnan.

dapd

James-Bond-Andenken unterm Hammer

James-Bond-Andenken unterm Hammer

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.