Actiondreh trotz Schwangerschaft

Halle Berry macht ihrer Stuntfrau mehr Arbeit

+
Halle Berry.

Buenos Aires - Die US-Schauspielerin Halle Berry will ihren nächsten Film trotz ihrer Schwangerschaft „fast“ wie vorgesehen spielen.

„Nur wird sicher meine Stuntfrau viel mehr Arbeit haben“, sagte Berry (46) in Buenos Aires der Zeitung „Clarín“. Allgemein übernehme sie selbst die Action-Szenen, jetzt sei das aber nicht möglich. Nächste Woche sollen mit ihr die Dreharbeiten von „X-Men: Days of Future Past“ beginnen.

Berry reiste in die argentinische Hauptstadt, um ihren Film „The Call“ vorzustellen. Mit der Filmpromotion durch die Welt zu kommen sei eine ihrer Lieblingsfacetten ihrer Arbeit, erklärte die Schauspielerin. Bald werde sie aber mit der Schwangerschaft nicht mehr so lange Flüge unternehmen können.

Berry hat eine fünf Jahre alte Tochter aus ihrer früheren Beziehung mit dem kanadischen Model Gabriel Aubry. Jetzt erwartet sie Nachwuchs mit ihrem Verlobten, dem französischen Schauspieler Olivier Martinez (47).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.