Ärzte fanden sie in ihrer Wohnung

"Hallo Robbie!"-Star Karina Kraushaar (43) gestorben

+
Karina Kraushaar wurde durch die TV-Serie "Hallo Robbie!" bekannt.

Hamburg - Die Schauspielerin Karina Kraushaar ist im Alter von 43 Jahren in Hamburg gestorben. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Rolle als Meeresbiologin an der Seite von Karsten Speck in der ZDF-Serie „Hallo Robbie!“.  

Laut „Bunte.de“ fanden Ärzte die Schauspielerin nach dem Anruf eines besorgten Freundes am Donnerstag in ihrer Hamburger Wohnung. Später sei sie im Krankenhaus gestorben. Zur Todesursache hatte die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag keine bestätigten Informationen.

Karina Kraushaar wurde 1971 in Eilenburg bei Leipzig geboren. Sie arbeitete als Fotomodell, danach machte sie eine Schauspielausbildung in Hamburg. Bekannt wurde Kraushaar vor allem durch ihre Rolle als Meeresbiologin an der Seite von Karsten Speck in der ZDF-Serie „Hallo Robbie!“. Kleinere Auftritte hatte sie auch in Fernsehserien wie „Die Rettungsflieger“, „Für alle Fälle Stefanie“, „Alarm für Cobra 11“ und „In aller Freundschaft“.

Zuerst berichtete „Bunte.de“ am Dienstag, Kraushaars Tod wurde der Deutschen Presse-Agentur aus Behördenkreisen bestätigt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.