„Betreutes Trinken erlaubt“

Alkoholverbot ist Fakenews: Olivia Jones klärt auf – saufen auf St. Pauli erlaubt!

Ein Schild mit der Aufschrift „Kein Verkauf von Alkohol außer Haus zwischen 20 und 6 Uhr“.
+
Schilder weisen in den betroffen Läden darauf hin, dass es keinen Alkohol mehr zum Mitnehmen gibt.

Auf der Reeperbahn darf getrunken werden. Ein Alkoholverbot gibt es auf der Partymeile in Hamburg nicht. Drag-Queen Olivia Jones klärt Missverständnis auf.

Hamburg – Olivia Jones ist sauer. Viele vermeintliche Partygäste hätten eine Regelung falsch verstanden, die das Cornern in Hamburgs* Partyvierteln unterbinden soll. Kioske, Supermärkte und Tankstellen dürfen am Wochenende zwischen 20 Uhr und 6 Uhr keinen Alkohol mehr an Laufkundschaft verkaufen. Viele potenzielle Gäste hätten es als generelles Alkoholverbot interpretiert*.

Auf der Reeperbahn* musste die Polizei Hamburg* am Samstag, 25. Juli 2020, die Große Freiheit absperren*, weil zu viele Menschen kamen. An Mindestabstand und Maskenpflicht war nicht zu denken. Der Hamburger Senat* erließ daraufhin ein Außer-Haus-Alkoholverkaufsverbot*. Damit soll das dicht gedrängte Cornern an öffentlichen Plätzen minimiert werden. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.