Darum zieht Tom Hanks das Thema Einsamkeit an 

+
Tom Hanks war als Kind oft alleine.

München - Hollywood-Star Tom Hanks („Forrest Gump“) ist als Kind oft zwischen seinen Eltern gependelt und stundenlang alleine im Bus unterwegs gewesen. Das hat ihn geprägt.

Schon als Elfjähriger schickten ihn seine geschiedenen Eltern auf die 280 Kilometer lange Busreise zwischen den Wohnorten von Mutter und Vater, erzählte der 57-Jährige dem „Süddeutsche Zeitung Magazin“. „Ich hatte viel Zeit zum Grübeln.“

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Oft habe er eine schmerzliche Einsamkeit gespürt. Deshalb fühle er sich heute besonders zu den Drehbüchern hingezogen, die von Einsamkeit und Alleinsein handeln. „Kaum etwas hat mich mehr geprägt als diese Busfahrten (...) Ich habe lange gebraucht, um zu verstehen, dass ich diese Erfahrungen auf der Bühne nutzen konnte.“ Derzeit ist Hanks in dem Kinofilm „Captain Phillips“ zu sehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.