"Hannah Montana" versteigert für guten Zweck

+
Der Teenie-Star Miley Cyrus organisiert eine Versteigerung zu Gunsten der Erdbebenopfer in Haiti und steuert selbst ein Kleid bei.

New York - Mit einer Online-Auktion will Miley Cyrus den Erdbebenopfern in Haiti helfen. Stars aus Hollywood helfen ihr dabei. Was die Grammy-Verleihung damit zu tun hat, lesen Sie hier.

Die Unterstützung ist groß: Popstar Britney Spears, TV-Moderatorin Ellen DeGeneres und die Schauspieler Hugh Jackman, Julianne Moore und Whoopi Goldberg sowie weitere Prominente haben ihre Hilfe bereits zugesagt, unter anderem wollen sie Gegenstände für die Versteigerung spenden.

Teeniestar Cyrus (“Hannah Montana“) selbst stellt ebenfalls einige persönliche Dinge zur Verfügung, unter anderem das Kleid des französischen Modehauses Hervé Léger, das sie kürzlich bei der Grammy-Verleihung trug.

Fans können beispielsweise auch für das Kleid bieten, das Spears 2008 zu den MTV Video Music Awards trug oder für einen Besuch bei den Dreharbeiten zu Jackmans neuem Film. Die Versteigerung endet am 18. Februar US-Westküstenzeit. Alle Einnahmen gehen an das Amerikanische Rote Kreuz.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.