Hannawald will Motorsport-Karriere forcieren

+
Sven Hannawald

Frankfurt/Main - Skisprung-Legende Sven Hannawald will nach seinem gelungenen Comeback im Porsche-Cockpit auf dem Nürburgring seine Motorsport-Karriere forcieren.

“Ich könnte mir jetzt vorstellen, eine komplette Serie im Motorsport zu bestreiten“, sagte der Vierschanzentourneesieger von 2001/02. Hannawald hatte nach einjähriger Zwangspause infolge einer Fußoperation am vergangenen Wochenende beim ADAC GT Masters auf dem Nürburgring erstmals wieder ein Rennen bestritten und dabei eine ordentliche Leistung abgeliefert. “Ich bin ganz zufrieden.

Das Wochenende hat mir viel gebracht, jetzt könnte es vielleicht ein bisschen mehr sein“, sagte der Rückkehrer in die zweithöchste deutsche Automobilklasse nach der DTM. Hannawald ist bisher in verschiedenen Rennkategorien als Gaststarter angetreten. In den nächsten Wochen will der Mannschafts-Olympiasieger von 2002 bei Gesprächen ausloten, ob er künftig fest in die Motorsport-Branche wechselt. Der zweimalige DTM-Vizemeister Jörg van Ommen (Sinzig), der Hannawald coacht, hat eine hohe Meinung von seinem Fahrschüler. “Sven fährt eine sensationelle Linie, sehr weich und materialschonend. Wenn er mehr Übung hat, wird er sauschnell“, sagte van Ommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.