"Ich bin jetzt eine Rock-Oma"

Hannelore nennt ihren Heino eine „coole Sau“

+
Für Hannelore ist Heino jetzt eine coole Sau.

Berlin - Heinos Ehefrau Hannelore (70) fühlt sich angesichts des erfolgreichen Pop-Albums ihres Mannes als „Rock-Oma“. Und redet sogar über ihr Sexleben.

„Mein Heino ist eine richtig coole Sau geworden“, sagte sie der „Bild“-Zeitung (Dienstag). „Und ich bin jetzt eine Rock-Oma.“ Hannelore verriet, sie habe ihm den neuen Look verpasst, die „enge Jeans, spitze Schuhe und eine Lederjacke mit Nieten gekauft. Dazu Totenkopf-Ringe mit Glitzersteinen.“

So cool posiert Heino für sein Skandal-Album

So cool posiert Heino für sein Skandal-Album

Von Starallüren und einem wilden Leben mit Groupies halte Heino (74) aber Abstand, scherzte Hannelore. „Abends trinkt er noch immer sein Glas Rotwein, aber keinen Whisky oder Wodka. Auch beim Sex ist Heino nicht wilder geworden.“

Das neue Heino-Album „Mit freundlichen Grüßen“ covert Pop-Hits von den Ärzten, Peter Fox oder den Absoluten Beginnern. Laut Media Control ist das Werk ein Download-Renner. Noch nie sei das Album eines deutschen Künstlers in den ersten drei Tagen so häufig legal heruntergeladen geworden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.