Hansi Hinterseer sagt Fanwanderung ab

+
Hansi Hinterseer will ab 2012 keine Fernwanderung mit den Fans mehr unternehmen.

Wien/Innsbruck - Jahrelang folgten ihm jeweils tausende Anhänger über die Berge, nun ist Schluss: Volksmusik-Star Hansi Hinterseer (57) will 2012 keine Fanwanderung in Tirol mehr organisieren lassen.

Es habe Falschmeldungen und üble Nachrede gegeben, was ihn sehr betroffen gemacht habe, teilte der Sänger am Samstag auf seiner Homepage mit. “Aus diesem Grund wird es im nächsten Jahr keine Veranstaltung geben.“

Hintergrund ist nach österreichischen Medienberichten ein Streit mit dem Tourismusverband um hunderttausende Euro. Der Boden, auf dem die Veranstaltung gewachsen sei, sei nicht mehr derselbe, so Hinterseer. “Die schöne Zeit, die wir mit den Open Air Konzerten und der Fanwanderung miteinander hatten, kann uns aber keiner nehmen.“

Die jährliche Wanderung des blonden Barden in seiner Heimat Kitzbühel hatte sich über die Jahre zum Massen-Event im Spätsommer entwickelt. In diesem Jahr sollen ihm rund 9000 Fans hinterhergepilgert sein.

# dpa-Notizblock

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.