Hape Kerkeling: Preis für falsches Deutsch

+
Hape Kerkeling und Bettina Gaus, politische Korrespondentin der "Tageszeitung".

Wiesbaden - "Isch habe Rücken" ist grammatisch eigentlich total daneben. Hape Kerkeling wurde für das falsche Deutsch seiner Figuren jetzt aber sogar ausgezeichnet.

“Hurz - das Wort gibt es nicht nur nicht, es ist noch nicht mal Deutsch“, sagte Hape Kerkeling am Samstagabend in prunkvollen Wiesbadener Kurhaus. Dort wurde der Entertainer und Fernsehmoderator mit dem Medienpreis für Sprachkultur 2010 ausgezeichnet. Die Ehrung für seine Sprachkünste erklärte er sich so: “Mein falsches Deutsch hat etwas Überzeugendes.“

Intelligenter Umgang mit Sprache

Seit mehr als 20 Jahren würdigt die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) Medienschaffende für einen intelligenten Umgang mit Sprache. Aus der Fernsehbranche haben schon Günter Jauch, Thomas Gottschalk oder das Duo Gerhard Delling und Günter Netzer den Preis erhalten. Den Geehrten schenkt die Gesellschaft stets das Deutsche Wörterbuch der Brüder Grimm. Kerkeling staunte, als das rote Tuch fiel und der Bücherberg aus 33 dicken, schwarzen Bänden erschien.

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Über Heidi Klum wird im Netz zwar viel getratscht, aber gut kommt die Topmodel-Mutter dabei nicht immer weg. Auch über Jens Lehmann wird im World Wide Web vor allem gelästert. Klicken Sie sich durch die Rangliste der beliebtesten deutschen Stars im Internet: © ap/dpa
Supermodel Claudia Schiffer, die Vorzeigedeutsche, belegt Rang zehn der im Internet am häufigsten diskutierten Deutschen. © ap
Der Moderator Thomas Gottschalk bekam für seine Sendung „Wetten dass“ am 26. September 2009 den Deutschen Fernsehpreis verliehen. Er hat Rang sechs der meistdiskutierten Deutschen im Web inne. © dpa
Sarah Connor, die weltweit mehr als zwölf Millionen Alben verkauft hat, landet auf Rang vier der meist diskutierten Deutschen im Web. © ap
Über Heidi Klum tratschen die Deutschen im Web am meisten: Germanys Next Topmodel und Schwangerschaft Nummer vier sei Dank. © ap
Boris Becker steht auf Rang zwei der Liste der bekanntesten und meist diskutierten Deutschen im Internet. Im Juni 2009 heiratete er Lilly Kerssenberg, kurz nachdem er und seine vorherige Verlobte Sandy Meyer-Wölden sich getrennt hatten.  © dpa
Stefan Raab hat es drauf, finden die Deutschen, und diskutieren so viel über ihn im Internet, dass er auf Rang drei der am meisten geposteten Promis landete. © ap
Til Schweiger, hier bei der Premiere seines Films „Männerherzen“ im September 2009, landete auf Rang fünf. Kein Wunder, schließlich gilt der Schaupieler als einer der wenigen deutschen Kinostars, und er feierte auch schon mehrere Erfolge als Produzent, Regisseur, Drehbuchautor. © dpa
Modeschöpfer Karl Lagerfeld ist ein wahrer Exzentriker und wird von vielen einfach „König Karl“ genannt. Er belegt Platz sieben der im Internet meist diskutierten Deutschen. © dpa
Welch zweifelhafter Ruhm: Jehns Lehmann landet zwar auf Platz acht der meistdiskutierten Deutschen, doch erntet er im Web mit Abstand die meiste Kritik. Am 18. August 2009 gab Lehmann seinen Rücktritt für den Sommer 2010 bekannt.  © dpa
Monica Bleibtreu starb am 14. Mai 2009 nach einer schweren Krebserkrankung. Die Deutschen hat das sehr bewegt. Die verstorbene Schauspielerin belegte posthum Rang neun der bekanntesten Deutschen im Internet. © dpa
Der König der Herzen: Schauspieler August Diehl ist der beliebteste deutsche Star bei den Internet-Nutzern. Er ist zwar nicht der meistdiskutierte Star im Internet, doch äußern die Nutzer über ihn fast nur positives. Vielleicht liegt das auch daran, dass Diehl trotz seines Erfolgs auf dem Boden geblieben ist. Im Mai 2009 wurde er zum ersten Mal Vater. © dpa
Belegt Rang zwei der beliebtesten deutschen Promis im Web: Schauspieler Daniel Brühl. Über sich selbst sagt Brühl, der Erfolg komme ihm fast zu schnell. © dpa
Die beliebteste deutsche Frau im Internet heißt Diane Kruger. Die weltweit erfolgreiche Schauspielerin belegt Rang drei der Liste. © dpa
Jürgen Vogel ist bekannt für seine Unkompliziertheit und Natürlichkeit. Der Schauspieler ist der viertbeliebteste Deutsche im Internet. © dpa
Hannah Herzsprung ist eine wunderbare junge Schauspielerin und auch als Mensch ein Vorbild. Deshalb landete sie auf Rang fünf der beliebtesten Deutschen im Internet. © dpa
Was für eine Frau! Schauspielerin Marie Bäumer belegt Platz sechs der beliebtesten Deutschen. Auch wegen der äußerlichen Ähnlichkeit wurde Marie Bäumer von einigen Kritikern schon mit Romy Schneider verglichen. © dpa
Das Multitalent: Stefan Raab, hier bei der Verleihung der goldenen Henne im September 2009, ist nicht nur viel diskutiert. Nein, die deutschen Internetnutzer mögen ihn auch und äußern sich positiv über ihn. Er landet auf Platz sieben. © 
Barbara Becker ist die achtbeliebteste Deutsche im Internet. Sie ist wohl die berühmteste Ex-Frau Deutschlands, ihre Trennung von Boris Becker hat ihrem Ruhm nicht geschadet, vielleicht sogar genutzt. © ap
Sängerin Sarah Connor belegt Platz neun auf der Liste der deutschen Stars, über die sich die Internetnutzer meist positiv äußern. © obs/ALWAYS
Auch Schauspielerin Heike Makatsch kann sich über positive Postings freuen. Sie landete auf Rang zehn der Liste der beliebtesten deutschen Promis im Web. © dpa

Das Loblied auf den kreativen Fehler sang auch auch der Sprachwissenschaftler Rudolf Hoberg. Gekonnte Fehler entwickelten eine Sprache weiter, sagte der GfdS-Präsident. “Wir brauchen dazu unbedingt die Künstler der leichten Muse.“ Er erinnerte an Kerkelings bekanntestes Buch: ““Ich bin dann mal weg“ wird ein fester Bestandteil unserer Sprache werden“, meinte Hoberg.

Lob von Frank-Walter Steinmeier

Jeder Politiker träume davon, einen Satz zu prägen, der untrennbar mit seinem Namen verbunden ist, sagte der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier als Lobredner auf Kerkeling. Dem Fernsehmann sei das mit “Ich bin dann mal weg“ gelungen. Anders als bei Politikern erwarte das Publikum bei Kerkeling aber, dass er seine Abwesenheit möglichst bald wieder beende.

Der SPD-Mann, nach eigenem Eingeständnis sonst “keine Drohgestalt für das deutsche Zwerchfell“, nahm es am Samstag an Witz durchaus mit Kerkeling auf. Der gescheiterte Kanzlerkandidat erinnerte auch an den Konkurrenzkampf im vergangenen Jahr. Kerkelings Kunstfigur Horst Schlämmer, der rasende Reporter aus Grevenbroich, sei mit der scherzhaften Bundestagskandidatur den Politikern in der Beliebtheit davongezogen. “Vor Horst Schlämmer habe ich immer noch einen Heidenrespekt“, bekannte Steinmeier.

In der Sparte Presse wurde diesmal die Buchautorin und politische Korrespondentin der “Tageszeitung“ (taz), Bettina Gaus, geehrt. In ihren scharfzüngigen Kommentaren zum Berliner Politikbetrieb leiste sie “die Arbeit der Zuspitzung“, lobte Gunter Hoffmann, früher Chefkorrespondent der “Zeit“. Der mit 5000 Euro dotierte Alexander- Rhomberg-Preis, der den journalistischen Nachwuchs fördern soll, ging an den Berliner Reporter Christian Salewski.

Kerkeling philosophierte in seiner Dankrede unter anderem über Sprachunterschiede. Italienisch sei präzise, gut für Gesetzestexte, militärische Befehle und Gebrauchsanweisungen, sagte er. Deutsch sei dagegen eine “Sprache des Ungefähren, der Bedeutungsnuancen“ mit unübersetzbaren Begriffen wie Wesen, Gestalt, Zwielicht oder Heimweh. An einer Stelle ärgerte er sich über misslungene Sprachschöpfungen im deutschen Alltag. Was denn ein “Backshop“ sein solle, fragte Kerkeling. “Mit Bäckerei ist sowohl dem amerikanischen Touristen wie Oma Paslewski in Wanne-Eickel mehr gedient.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.