Happy Birthday, Chuck Norris

+
Action-Star Chuck Norris feiert am Mittwoch seinen 70. Geburtstag.

New York - Chuck Norris feiert am Mittwoch seinen 70. Geburtstag. Um den knallharten Action-Star ranken sich unzählige Mythen und Legenden.

“Wenn Chuck Norris Liegestütze macht, stützt er sich nicht ab, er drückt die Erde nach unten.“ So lobte - kein Witz - der republikanische Politiker Mike Huckabee den Haudrauf-Mimen, der 2008 für ihn in den Wahlkampf ging. Es war die bisher letzte Rolle für den Actionstar, der nun 70 Jahre alt wird. Chuck Norris gilt als ein “Dirty Harry“ für Arme, als Held jener Schlagmichtot-Streifen, die einst in Bahnhofskinos gleich neben den Sexfilmen liefen, und Hassobjekt feinsinniger Filmkritiker - kurz: Der Mann ist Kult.

So hart ist Chuck Norris

So hart ist Chuck Norris

Als harter Kerl, der handelt statt labert, Alligatoren mit bloßen Händen killt und Vietnam-Veteranen rächt, war Norris in den 80ern mit Streifen wie “Hitman“, “Bulldozer“, “Feuerwalze“ und “Hero“ ein Erfolgsgarant an der Kinokasse. Sein bester schlechter Film ist “Das stumme Ungeheuer“ von 1982, eine Second-Hand-Version von “Halloween“, in der er gegen einen unkaputtbaren Serienkiller kämpft. Mit “Forrest Warrior“ profilierte er sich 1996 als Öko-Rambo. Als Produzent und Hauptdarsteller der Serie “Walker Texas Ranger“, auch in Deutschland ein Dauerbrenner, begann er 1993 eine zweite Karriere als Fernsehstar.

Bruce Lee und Steve McQueen als Mentoren

Doch der Action-Veteran, über den im Internet Witze kursieren und der mit seinem Narbengesicht, dem Schnauzer und seinem Konservatismus seinem filmischen Alter Ego gleicht, ist keine Dumpfbacke. Vor seiner Filmkarriere war er mehrfacher Karateweltmeister und hatte ein kleines Karateschulen-Imperium aufgebaut. Sein Kumpel Bruce Lee gab ihm 1968 eine erste Minirolle. In Hollywood eingeführt wurde er 1974 von seinem Karate-Schüler Steve McQueen, der ihm auch den Rat gab, dass, “wenn man sonst nichts hat, man immer noch Schauspieler werden kann“. Hat geklappt.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.