Harald Glööckler macht für Geld nicht alles

+
Harald Glööckler

Hannover - Designer Harald Glööckler hat Mode für Hunde, sowie Tapeten und Pralinen kreiert, aber er gibt seinen Namen nicht für alles her. Ein ganz bestimmtes Angebot hat er abgelehnt.

„Ich würde keine Särge auskleiden, auch wenn das mit Sicherheit toll aussehen würde“, sagte der 47-Jährige am Freitag in Hannover der dpa. Eine entsprechende Anfrage habe er schon abgesagt. „Nicht weil ich Probleme mit dem Tod habe oder mit dem, was von uns übrigbleibt, aber das ist ein Punkt, wo ich sage, jetzt ist es auch gut“, sagte Glööckler.

Der vor allem durch seine Teleshopping-Auftritte und TV-Auftritte bekanntgewordene Modeschöpfer stellte auf der Verbrauchermesse Infa sein neues Buch „Jede Frau ist eine Prinzessin“ vor. „Ich weiß genau, was die Damen wollen“, rief der Gründer des Labels „Pompöös“ seinen überwiegend weiblichen Fans zu. Viele unter den 3500 Zuschauern kreischten wie bei einem Popkonzert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.