"Da ist für mich kein Platz"

Harald Schmidt: Keine Lust auf Castingshows

+
Harald Schmidt

Stuttgart - Harald Schmidt (54) hat anders als Thomas Gottschalk keine Lust auf Castingshows. Der Entertainer verrät zudem einiges über seine neue Show auf Sky.

 “Für meinen Freund Thommy ist das eine fantastische Entscheidung“, sagte der TV-Entertainer der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart. Während Gottschalk demnächst bei der RTL-Sendung “Supertalent“ in der Jury sitzt, ist Schmidts Late- Night-Show von September an beim Bezahlsender Sky zu sehen. “Castingshows sind nicht mein Genre“, erklärte Schmidt. Zwar sitze er grundsätzlich gern neben Dieter Bohlen. “Aber das Format, bei dem jetzt Thommy sein Assistent wird, ist so fantastisch, das würde ich nicht anrühren. Da ist für mich kein Platz.“

Er wolle trotz der zuletzt schwachen Quote bei Sat.1 nichts anderes machen als Late Night, “weil es fantastisch ist und es nichts Besseres gibt“, sagte Schmidt. An seiner Show werde sich bei Sky nichts ändern - außer der aktuellen Themen bei der Stand-up-Comedy zu Beginn. Das Bühnenbild und das Studio werden dasselbe sein. “Die Zuschauer, die sich die Show im Studio angucken, können auf denselben Parkplatz fahren.“ Es gebe keinen Grund, das Konzept zu erneuern. “Es bleibt alles, wie es seit 17 Jahren ist.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.