ZDF plant Büchersendung

Wird Harald Schmidt der neue Reich-Ranicki?

+
Harald Schmidt.

Mainz - Erinnerungen an „Das Literarische Quartett“: Das ZDF plant eine neue Talksendung für Literatur. Harald Schmidt ist laut „Spiegel“ im Gespräch.

Das ZDF bringt eine neue Literatur-Talksendung an den Start und weckt damit Erinnerungen an den Fernsehklassiker „Das Literarische Quartett“. Es werde wahrscheinlich ein Gesprächsformat sein, teilte ein Sprecher des Senders am Freitag in Mainz mit und bestätigte einen Bericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“.

Die Sendung sei Nachfolgerin von „Das blaue Sofa“ mit Moderator Wolfgang Herles (64), das im Herbst auslaufe. Das Format sei noch in der Konzeptphase. Teilnehmer stünden noch nicht fest. Laut „Spiegel“ ist Ex-Talkmoderator Harald Schmidt (57) ein möglicher Kandidat.

Die Diskussionsrunden des „Literarischen Quartetts“ hatte von 1988 bis 2001 der mittlerweile gestorbene Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki geleitet. Mit ihm in der Runde saß neben Hellmuth Karasek bis kurz vor Ende des Formats Sigrid Löffler, dann Iris Radisch. In der Frühphase waren erst Jürgen Busche, dann Klara Obermüller dabei. Von 1990 an kam stattdessen ein Gast.

Insgesamt wurden im „Literarischen Quartett“, das durchschnittlich von etwa 700 000 Zuschauern gesehen wurde, 380 Bücher besprochen. Legendär waren die scharfzüngigen Kommentare Reich-Ranickis. Eine Besprechung in der Sendung heizte den Verkauf eines Buches enorm an, gleich ob es verrissen oder in den Himmel gelobt wurde.

Ein Streit zwischen Ranicki und Löffler läutete schließlich das Ende des Klassikers ein. Die Nachfolgesendungen „Lesen!“ mit Elke Heidenreich (2003 bis 2008) und „Die Vorleser“ mit Amelie Fried und Ijoma Mangold (2009 bis 2010) hatten ebenso wenig an die Strahlkraft Reich-Ranickis herangereicht wie „Das blaue Sofa“, das 2011 anlief.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.