1. Startseite
  2. Leute

Harry und Meghan: Trotz Balkon-Verbot kommen sie zum Thronjubiläum der Queen

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Prinz Harry und Herzogin Meghan reisen für das Thronjubiläum der Queen mit ihren beiden Kindern nach England.
Die wartenden Fans vor dem Buckingham-Palast werden Harry und Meghan beim Thronjubiläum nicht auf dem Balkon sehen (Symbolbild). © Doug Peters/Imago

Auf Anordnung von Queen Elizabeth bleibt Harry und Meghan der Zutritt zum Palast-Balkon verwehrt, für das Thronjubiläum reisen sie aber dennoch nach England.

London – Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) werden für die Feier zum 70. Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. (96) nach London kommen, ihre Teilnahme hat allerdings einen Haken. Die Monarchin hat mehrere Familienmitglieder vom Balkon des Buckingham-Palastes verbannt, darunter auch das Herzogspaar Sussex.

Seit Monaten wurde hitzig darüber diskutiert, ob sich die beiden ehemaligen Senior Royals bei den Feierlichkeiten zum Thronjubiläum 2022 von Queen Elizabeth blicken lassen. Dass Harry und Meghan eine Einladung nach London erhalten haben, war schon länger bekannt, ihre konkrete Zusage ließ aber auf sich warten. Gemeinsam mit ihren Kindern Archie (3) und Lilibet Diana (11 Monate) werden sich die beiden ihrem Sprecher zufolge auf den Weg nach England machen.
Was ganz oben auf Harry und Meghans Reise-Agenda für England stehen dürfte, weiß 24royal.de

Noch bevor Harry und Meghan ihre Rückkehr nach Großbritannien verkündeten, gab das Königshaus bekannt, wer Queen Elizabeth auf dem Palast-Balkon Gesellschaft leisten wird. 18 Royals, darunter Prinz Charles (73), Herzogin Camilla (74) und die Familie Cambridge, wird diese Ehre zuteil, davon ausgeschlossen sind hingegen Familienmitglieder, die zurzeit keinen repräsentativen Pflichten nachkommen. Neben den Sussexes wird somit auch Prinz Andrew (62) nicht den Balkon betreten.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion