Harry-Potter-Darsteller

Daniel Radcliffe plaudert offen über Sex-Szene mit einem Mann

+
Daniel Radcliffe ist vielen noch aus den Harry-Potter-Filmen bekannt.

München - Als kleiner, lieber Harry aus den Harry-Potter-Filmen bekannt, dreht Schauspieler Daniel Radcliffe längst Filme für Erwachsene. Besonders kurios war dabei eine Sex-Szene mit einem Mann.

Wenn er bei Filmaufnahmen Sexszenen dreht, muss der britische Schauspieler Daniel Radcliffe anfangs immer nervös kichern. Dies geschehe "vielleicht nicht ganz zu Unrecht, denn ein bisschen witzig ist die Situation schon", sagte der 26-Jährige der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" vom Mittwoch laut einer Vorabmeldung.

Besonders komisch sei es gewesen, als er für den Film "Kill your Darlings - Junge Wilde" aus dem Jahr eine schwule Sexszene habe drehen müssen. "Da steht man einem Typ gegenüber, den man erst ein paar Stunden zuvor kennen gelernt hat, und soll den halben Tag lang so tun, als würde man vögeln", sagte der vor allem aus "Harry Potter" bekannte Radcliffe.

Aber auch mit Frauen als Gegenüber sei die Situation am Set "kurios". "Da hilft Lachen dann einfach, um die Stimmung zu lockern", sagte Radcliffe.

Harry-Potter-Park eröffnet

Harry-Potter-Park eröffnet

Neuer Film: Daniel Radcliffe als Leiche

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.