"Harry Potter" kommt nur zweidimensional

+
Szenenbild aus "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes"

New York - Das Filmstudio Warner Bros. entschied, den ersten Teil des neuen Films “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ wie gewohnt in 2D-Technik herauszubringen.

Grund seien technische Probleme. Bis zum Kinostart Mitte November könne der Film in einer 3D-Version nicht in der gewünschten Qualität angeboten werden, heißt es in einer am Freitag (Ortszeit) veröffentlichten Erklärung. Das Studio zitiert Regisseur David Yates mit den Worten: “Diese Entscheidung, die wir absolut unterstützen, unterstreicht die Tatsache, das Warner Bros. immer die Qualität an erster Stelle sieht.“ Der zweite Teil des neuen Potter-Films soll dann im Juli 2011 als 3D-Version erscheinen.

Die Entscheidung wurde in der Branche begrüßt. Hastig auf 3D-umgestellte Filme mit schlechter Qualität könnten ansonsten den Boom der dreidimensionalen Filme gefährden, der seit etwa einem Jahr für einen deutlichen Aufschwung an den Kinokassen sorgt - auch wegen der erheblich höheren Kartenpreise.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.