Traumpaar unterwegs

Harry und Meghan gehen auf Reisen - und zwar ganz offiziell

+
Harry und Meghan bei der Militärparade zum Geburtstag der Queen.

Prinz Harry und seine Ehefrau Meghan werden im Herbst ihre erste offizielle Auslandsreise antreten. Wohin der Herzog und die Herzogin von Sussex reisen hat der Kensington-Palast verraten.

London -  Der Herzog und die Herzogin von Sussex reisen im Herbst nach Australien, Fidschi, Tonga und Neuseeland, wie der Kensington-Palast mitteilte. Die Zeitpunkt der Reise wurde so festgelegt, dass diese mit den Invictus Games im Oktober in Sydney zusammenfällt. Harry (33) hatte die Sport-Meisterschaft für verwundete Soldaten ins Leben gerufen. Alle vier Länder, die Harry und Meghan (36) auf ihrer Reise besuchen, sind Mitglieder des Commonwealth-Staatenbundes, für den Harry als Jugendbotschafter aktiv ist. Mit der Reise tritt Harry in die Fußstapfen seiner Eltern: Auch Prinz Charles und Diana hatten Australien und Neuseeland auf ihrer ersten Reise als verheiratetes Paar besucht. Harrys älterer Bruder William und seine Frau Kate hatten 2014 bei einem Besuch mit Baby-Prinz George in Australien und Neuseeland große Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Seit der Royal Wedding von Prinz Harry und seiner Meghan wird spekuliert, wo das frischvermählte Traumpaar seine Flitterwochen verbringen wird.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.