Harte Worte: Mario Barth beleidigt „Dirty Harry“

+
Harald Schmidt

Bad Vilbel - Comedy-Star Mario Barth zieht mächtig über Harald Schmidt vom Leder. Er sagte am Sonntag dem Sender Hit Radio FFH: „Harald Schmidt ist für mich die größte Pfeife unter Gottes Sonne.“

„Ein ignoranter, alter, zorniger Mann, der nur noch die GEZ-Gebühren einstreicht“, so Barth weiter. Er habe ihn früher “total gut gefunden, ich war ein großer Harald-Schmidt-Fan. Jetzt ist er ja nur noch biestig“, sagte Barth nach Angaben des Senders. Sein Talent als Vielredner verdanke er seiner Familiensituation: “Ich habe früh gelernt, schnell zu reden und zu essen.

Dirty Harrys beste Sprüche

Harald Schmidts beste Sprüche - eine Auswahl

Mit fünf Brüdern war das nötig“, sagte Barth: “Meine Brüder sind ganz ruhig - Beamte - und ich war schon immer sehr aktiv. Früher hat man mir einen Fußball gegeben. Der Auslöser, Comedy zu machen, sei ein Auftritt von Michael Mittermaier gewesen. “Ich weiß noch genau, ich saß zu Hause auf dem Teppichboden und habe Mittermeier mit seiner Yoguretten-Nummer gesehen. Das fand ich so toll und dachte: Das will ich auch machen! Florian Schroeder finde ich klasse, auch Mathias Richling.“ 

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.